Meine Arbeiten

Imagine Dragons – Believer (Adobe „Make the Cut“ Contest)

Anlässlich des 25. Jubiläums veranstaltete Adobe den Contest „Make the Cut“ in Koorperation mit Imagine Dragons. Die Aufgabe war, mit dem gegebenen Footage eine eigene Version des Musikvideos „Believer“ zu schneiden. Zusätzlich zum gedrehtem Footage, stellte man 5 Stock-Footage Clips zur Verfügung.

Ich habe den Schnitt und alle Effekte (hauptsächlich animierte Masken) komplett in Premiere Pro CC angefertigt.
Leider war ich nicht unter den Gewinnern. Trotzdem möchte ich meine Version teilen.

Das Wunder von Bernd – Going My Way

In meiner Freizeit spiele ich Keyboard und Gitarre für die Band „Das Wunder von Bernd„. Wir sind eine 4-köpfige Herrenband im besten Alter. Unsere Musik zeichnet sich durch unvergleichliche Akkordfolgen und harten Gitarrenriffs mit Hitpotential aus. Mit selbst komponierten Hymnen ziehen wir durchs Land und verbreiten dabei Freude und Rock’n’Roll. Coversongs sind für uns Tabu, wir spielen lediglich die Lieder nach, die uns von anderen Bands geklaut wurden. 🙂

Neulich wurden wir von Frank Schmidt in Cottbus eingeladen, in seinem Studio unsere erste Single aufzunehmen. Währendessen ließen wir die Kamera laufen und dachten uns nicht viel dabei. Ein Jahr später habe ich das Material wieder rausgekramt und einfach mal drauf los geschnitten. Heraus kam unser erstes Musikvideo zur Single.

voc/git – Robert Gevers
drums – Hendrik Burmann
bass – Marcus Ott
keys/git – Jens Dacke
git – Marcel Klenke

Aufnahme / Produktion / Studio – Frank Schmidt / Multi Mediale Cooperative Cottbus

Initiative Tierwohl

Eines meiner ersten Projekte in der neuen Firma war für die Initiative Tierwohl. Das sonnige Wetter und der optisch reizvolle Hof der Familie Manthey boten uns optimale Voraussetzungen für einen schönen Beitrag mit interessanten Infos für ITW-Kunden. Ich finde, das Kamerteam hat gute Arbeit geleistet und das Storyboard wurde von meinen Kollegen gut ausgearbeitet. Für mich war es sehr aufregend, schon am dritten Tag meiner Anstellung einen Dreh begleiten zu dürfen. Ich habe mir viele Notizen gemacht, die mir später bei der Postproduktion halfen. Neben dem Schnitt habe ich auch die Bauchbinden erstellt.

Sprecher: Mario Knapp

 

Außerdem gibt es seit neuestem auch einen animierten Erklärfilm. Die Grafiken wurden mir von meiner talentierten Kollegin Sue angeliefert und das Storyboard wurde abermals von meinen erfahrenen Kollegen erstellt.

Weber Shandwick Jahresrückblick 2015

Für meinen neuen Arbeitgeber durfte ich Anfang des Jahres das Jahresrückblickvideo erstellen. Ein kleines Team von Kollegen hat das Konzept erstellt und für mich das Footage gesammelt, welches ich dann in einen grafischen Rahmen gepackt habe. Vorallem die Animationen und der „rote Faden“ waren bei diesem Projekt die Herausforderungen.

 

MERCK – GCHD 2016

Für den Kunden Merck meines neuen Arbeitgebers durfte ich die Zusammenfassung ihrer ersten „Consumer Health Debate“ schneiden. In nur 2 Tagen musste das fertige Video inklusive der Texte und Bauchbinden stehen, die ich noch erstellen musste. Zum Glück halfen fleißige Kollegen beim Konzipieren des Beitrags und beim Sichten der wichtigsten Szenen. Das Kamerateam lieferte viele ansprechende Bilder. Trotz der geringen Zeit wollte ich das schöne Material gut verarbeiten. Der Kunde war jedenfalls sehr zufrieden. 🙂

 

Netzgeschichten

Seit einiger Zeit erstelle ich Beiträge für den Netzgeschichten Kanal der Deutschen Telekom, die ein Kunde meines neuen Arbeitgebers sind. Manchmal kommt zum reinen Schnitt auch noch eine kleine Animation hinzu, die ich anschließend mit vorhandenen Soundeffekten abrunde. Die Grafiken dafür kommen von unseren Kollegen aus der Grafik-Abteilung und die Storyboards werden von meinen Kollegen konzipiert, die auch die gesamte organisatorische Arbeit übernehmen. Die Kamerateams wechseln ab und zu, was an den vielen verschiedenen Drehorten liegt. Hier seht ihr eine Auswahl beginnend mit dem von mir produzierten Kanal-Trailer. Ich war natürlich nicht an allen Beiträgen auf dem Kanal beteiligt. 😉

 

Wilhelmine Schneider – bleib stehen

Manchmal denkt man an nichts Böses und plötzlich erfüllt sich ein Traum. Dieser war es, in irgendeiner Weise an einem Musikvideo mitzuarbeiten. Die  großartige Künstlerin Wilhelmine Schneider schenkte mir viel Vertrauen und gab mir die Möglichkeit, als Kameramann an ihrem ersten Video mitzuarbeiten. Ich freue mich sehr über das Ergebnis und noch mehr freue ich mich über die inspierende Erfahrung, die ich am Set erleben durfte. Es herrschte eine unglaubliche Professionalität und Ruhe. Jeder wusste, was er zu tun hatte und wir alle zogen an einem Strang.

Vermutlich spürte jeder von uns, dass an diesem Tag ein kleiner Traum von uns in Erfüllung ging. 🙂

Darsteller: Emilia Schüle , Kyra Kahre, Joe Arzinger, Elisabeth Damke, Tabeah Berler
Regie: Eric Bouwer
Produktion: Sophie Karsten
Schnitt: Florian Liepold
Kamera: Jens Dacke
Regieassistenz: Johanna Warda
Licht: Julia Lochmann
Maske: Daniela Heydweiller
Kostüm: Fabienne Sand
Catering: Harriet Merrow
Setaufnahmeleitung: Malena Mann
Animation: Danny Zichner
Set-Fotografin: Jennifer Andreas
Produzentin: Jenny Gerdts
Komponist: Florian Ludewig
Autor: Johannes Kram

Technik: Sony FS700 mit verschiedenen Wechselobjektiven. (28mm, 50mm, 85mm, 18-55mm)

 

Macht’s gut!

Fast vier Jahre bei MAGIX gehen auch an mir nicht spurlos vorbei. Mit der Firma verlasse ich viele tolle Menschen und kreative Köpfe. Ich durfte viel ausprobieren und habe eine Menge gelernt. Außerdem konnte ich einige Freunde gewinnen und werde die lustigen Zeiten vermissen.

Wer wissen möchte, was ich eigentlich die ganze Zeit gemacht habe, für den habe ich hier einen nicht so ernst gemeinten und sehr nostalgischen Rückblick produziert. (Passwort: Ciao)

Jede Sekunde entstand bei MAGIX. 🙂

Liebe Kollegen, macht’s gut und bis bald!

 

3D Artwork – Earth

Ich liebe den spielerischen Ansatz von „Low-Poly-Art“. Man fühlt sich wie ein Kind vor einem Haufen Lego-Steinen. Man weiß manchmal garnicht, was man eigentlich bastelt und das Ergebnis entwickelt sich mit jedem weiteren Baustein. 🙂

Hier mal ein kleines Projekt, wie ich mir die Erde mit ganz wenigen Pixeln vorstelle…

pic-earth-final

Programme: Blender, After Effects

MP3 Deluxe

Nach zwei Jahren kam mal wieder eine neue Version vom MP3 Deluxe und ich habe dafür das Webvideo produziert. Die Realaufnahmen sind Stockfootage-Material. Besonders die Verknüfung von 2D mit 3D Elementen war reizvoll.

 

Timelapse

Hier mal etwas Timelapse Footage von Berlin. Aufgenommen mit einer Canon 60D und dem Standard 18-55mm Kit-Objektiv. Die Belichtungszeiten und Intervalle der Fotos waren unterschiedlich um verschiedene Ergebnisse zu erzielen. Am Brandenburger Tor saß ich ca. zweieinhalb Stunden um am Ende einen Clip von ca. 10 Sekunden zu haben, wo man sogar den Schatten wandern sehen kann. Zum Glück war das Wetter schön. 🙂

Musik: Coldplay – The Scientist

Kamera: Canon 60D

Samplitude Pro X2

Dieses Projekt war echte Teamarbeit. Während Kollegen von mir die Hintergründe (Polygon-Teppich) und die Packshot-Animation am Ende erstellten, konnte ich mich gänzlich um die GUI-Animationen und das Timing der Schnitte kümmern. Nebenbei gesagt: Samplitude Pro X2 ist wirklich gut und ich benutze es auch privat. 🙂